fbpx

Der im Verein ausgebildete Mittelfeldspieler verlängert seinen Vertrag bei den Grenat um zwei Jahre.


Boris Cespedes ist bis 2022 mit dem Servette FC vertraglich gebunden. Der Genfer Mittelfeldspieler bestritt 16 Partien mit seinem Herzensverein diese Saison und unterschrieb einen neuen Vertrag.

Boris ist ein waschechtes Kind des Servette, denn beim Klub begann er mit sechs Jahren mit dem Fussball. Als Profi debütierte er mit 18 Jahren in der Saison 2013/2014. Am 1. September 2013 schoss er damals noch als Stürmer sein erstes Tor und nahm aktiv am 4-1-Sieg gegen Lugano teil.

Boris Cespedes wurde dann immer öfter im Mittelfeld aufgestellt und bestritt bisher mehr als 100 Begegnungen in den drei Ligen des Landes: Promotion League, Challenge League und Super League, die er dieses Jahr zum ersten Mal entdeckt.

Boris Cespedes: «Ich bin sehr glücklich, mein Abenteuer beim Servette FC zu verlängern. Hier bin ich zu Hause. Es ist ein grosser Stolz, für den Verein meiner Stadt, für meinen Verein, in der höchsten Liga aufzulaufen. Nun konzentriere ich mich auf die nächsten Aufgaben mit dem Klub und zuallererst auf den Spitzenkampf gegen Sankt-Gallen am Sonntag.»

Constantin Georges, VR-Delegierter des Servette FC: «Für unseren Verein ist die Vertragsverlängerung von Boris eine sehr gute Nachricht. Die beim Servette FC ausgebildeten Spieler, die sich dauerhaft in der ersten Mannschaft etablieren können, sind ein exzellentes Zeichen an unsere Jugendlichen und tragen zur Stärkung unserer Genfer Identität bei.»

Der Servette FC wünscht seinem Spieler weiterhin viel Erfolg und freut sich auf die gemeinsame Weiterarbeit.