fbpx
Imprimer

Prestige-Sieg der Grenat, die einen 2-1-Sieg gegen eine Bundesliga-Mannschaft holten.


In Portugal reihen sich die Spiele für den Servette FC im hohen Rhythmus aneinander. Im dritten Match in vier Tagen holten die Geiger-Männer erneut einen Sieg. Diesmal gegen den Bundesliga-Neunten, den VfL Wolfsburg.

Am heutigen Tag bestritt die deutsche Mannschaft zwei Spiele in Albufeira. Um 14 Uhr gegen Seoul schickte der technische Staff der Wölfe eine «B-Elf» auf den Platz, um dann die erste Elf, die am nächsten Wochenende gegen Köln antreten sollte, gegen die Grenat auflaufen zu lassen. Die Stammelf des deutschen Vereins spielte durch.

Seitens des SFC mischte der technische Staff wie bei den zwei ersten Begegnungen junge Talente und erfahrene Spieler miteinander. Rouiller und Stevanovic wurden für diese Partie geschont, sie sollten allerdings am Samstag gegen Seoul wieder angriffsbereit sein.

Die zahlreichen Wechsel während des Spiels änderten an der Qualität des Fussballs der Grenat nichts, die den Wolfsburgern ebenbürtig waren. Erwähnenswert sind die Leistungen der Akademie-Talente, die dem hohen Niveau gewachsen waren und ihre technischen und athletischen Qualitäten unter Beweis stellten. Der junge Nicolas Vouilloz holte den Strafstoss, welcher zum 1-0 führte. Sein Schuss wurde von einer deutschen Hand abgewehrt. Kyei übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher.    

Dieser Führungstreffer rüttelte Wolfsburg wach, welcher in den nächsten Minuten aufdrehte. Die Bundesligaspieler hatten aber die Rechnung ohne Frick gemacht, der gegen alle Abschlussversuche sein Veto einlegte. In der 65. Minute war der Genfer Torhüter allerdings machtlos. Daniel Ginczek schoss in die weite Ecke, der Ball ging an den Pfosten und dann ins Tor.

Zu Ende des Spiels war das Geschehen ausgeglichen und man näherte sich einem Unentschieden, als Ondoua den Ball bekam und unmittelbar zu Kyei weiterpasste. Der Genfer Stürmer hielt zwei Gegnern stand und schoss mit dem linken Fuss. Castels war machtlos und es stand 2-1 für die Grenat! Diese kontrollierten dann das Spiel in den letzten Minuten und brachten den Sieg ins Trockene.

Am Samstag spielen die Grenat erneut in Albufeira. Das Spiel gegen den FC Seoul findet um 15:30 Uhr (16:30 in der Schweiz) statt. Am Sonntag kehren dann alle nach Genf zurück.


SFC 1. Halbzeit: Kiassumbua ; Vouilloz, Severin, Souici, Busset (30. Vieira) ; Holcbecher, Maccoppi ; Imeri, Cespedes, Tasar ; Kone

SFC 2. Halbzeit: Frick ; Vouilloz (60. Sauthier), Severin (60. Routis), Souici (60. Sasso), Vieira (60. Iapichino) ; Maccoppi (66. Ondoua), Cognat ; Imeri (60. Alves), Cespedes (71. Martial), Tasar (60. Park); Kyei