fbpx

Ab der Saison 2020/2021 werden die U7- und U8-Mannschaften aus der Ausbildungsstruktur des Servette FC zurückgezogen.


Der Servette FC ist sich dessen sozialen und pädagogischen Verantwortung vor allem gegenüber sehr jungen Fussballern aus dem Kanton Genf und aus den benachbarten Regionen bewusst.

Im Mittelpunkt unserer Überlegungen, Gedanken und Entscheidungen stand immer die optimale Entwicklung des Kindes.

Wir legen auf den erzieherischen Aspekt, der mit dem späteren Erfolg auf höchstem Niveau nicht inkompatibel ist, viel Wert.

Die erste Etappe besteht darin, den «Leistungsdruck und den Stress» von den Kindern zu nehmen, indem sie sich länger in ihrem Quartier- und Stammverein (U6, U7, U8) entfalten können.

Aufgrund der Zugehörigkeit zu einem Grossclub, wie dem Servette FC, steht das Kind (oder sein soziales Umfeld) manchmal unter einem Erwartungsdruck, der in diesem jungen Alter schädlich sein kann.

Bei einigen U7- und U8-Spielern, die zu Beginn einer Saison in die Fussballschule kommen, kommt es manchmal vor, dass sie in der darauffolgenden Saison nicht mehr berücksichtigt werden, was gelegentlich Enttäuschung und Traurigkeit mit sich bringt.

Bei der zweiten Etappe wünschen wir uns, dass die Kinder nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die Zeit dafür haben, andere Sportarten (polysportiver Ansatz) und andere Tätigkeiten auszuprobieren.

Wir ermuntern die Eltern dazu, das eigene Kind multisportiv trainieren zu lassen.

Das Lernen der unterschiedlichen motorischen und sportlichen Fähigkeiten kann nämlich eine positive Auswirkung auf die Entwicklung eines jungen Athleten und auf seine künftigen Leistungen haben.

Leider geht die aktuelle Tendenz dahin, die Kinder so früh wie möglich in einer Sportart zu spezialisieren, so dass sie mit dem Treiben anderer sportlichen Tätigkeiten aufhören.

Die dritte und letzte Etappe besteht darin, die gezielte Förderung der jungen Talente in Genf weiterhin zu gewährleisten.  

Das Ziel ist, zusammen mit den Footeco-Partnervereinen des Servette FC Trainingseinheiten für die U8 zu veranstalten.  

Diese Trainingseinheiten werden im Ausbildungszentrum von Balexert stattfinden. In einer näheren Zukunft könnten sie allerdings auch direkt bei den Partnervereinen organisiert werden.

Im Mai werden U8-Sichtungstage veranstaltet, um fortgeschrittene und versierte Talente auszuwählen, die in die jüngste Mannschaft der Akademie des Servette FC, die FC9, spielen werden.

Somit könnten talentierte Kinder erst einen Entdeckungsweg in der U6-, U7- und U8-Mannschaften der regionalen Vereinen gehen, bevor sie sich dann 3 Saisons lang ohne Druck bei den U9-, U10- und U11-Teams des Ausbildungszentrums des Servette FC weiterentwickeln können, um eventuell später in die FE12 (Footeco) zu gelangen.